Capitularia - Edition der fränkischen Herrschererlasse

Kapitular des Monats März 2017: “Capitula legi Salicae addita” [BK 142]

Die Kapitularien sind in ihrer Gestalt und in ihrem Inhalt so heterogen, dass es bislang nicht gelungen ist, eine allen Ansprüchen und Einsprüchen genügende Definition zu finden. Die Capitula legi Salicae addita aus der Zeit Ludwigs des Frommen gehören zu jenen Stücken, die sich nur sehr schwer als „Erlasse der Staatsgewalt“ (Ganshof) oder als „Herrschererlasse“ […]

Neue Handschriftenseiten

In regelmäßigen Abständen präsentieren wir an dieser Stelle neu veröffentlichte Handschriftenseiten. Diesmal kommen die folgenden 20 Seiten hinzu: – Admont, Stiftsbibliothek, 712 – Bamberg, Staatsbibliothek, Can. 2 – Bamberg, Staatsbibliothek, Can. 7 – Bamberg, Staatsbibliothek, Hist. 141 – Bamberg, Staatsbibliothek, Jur. 35 – Barcelona, Arxiu Capitular, Liber antiquitatum I – Berlin, Staatsbibliothek – Preußischer Kulturbesitz, […]

Kapitular des Monats September 2021: BK 161

Neues zu den von Étienne Baluze benutzten Handschriften und Vorlagen für den Druck der Constitutio Romana (1677) Die Constitutio Romana Kaiser Lothars I., von der Forschung in den November 824 datiert und aufgrund ihres zentralen Themas – das Verhältnis zwischen Kaiser und Papst – sowohl im Mittelalter vielfach rezipiert als auch von frühneuzeitlichen Historiographen mit […]

Neuigkeiten

Unsere fleißigen Nachwuchswissenschaftlerinnen im Projekt sorgen für einige Neuigkeiten, die wir hier präsentieren möchten. Ganz frisch erschienen ist ein Beitrag von Alina Ostrowski im Blog „Digital Humanities Cologne“. Sie fasst einen Vortrag von Dr. Britta Mischke und Marcello Perathoner auf dem Kölner DH Kolloquium zusammen, der am 1. Juli 2021 gehalten wurde. Gegenstand des Vortrags […]

Handschrift des Monats August 2021: Barcelona, Arxiu de la Corona d’Aragó, Ripoll 40 (Bc)

Boretius und Krause war dieser wichtige Überlieferungsträger der Kapitularien von 828/829 unbekannt. In ihrer Edition von 1897 zogen sie nur die alten Drucke von Sirmond und Baluze heran, die diese Handschrift bereits für ihre Ausgaben der Konzile bzw. Kapitularien aus der Zeit Ludwigs des Frommen verwendet hatten. Der Codex datiert in die erste Hälfte des […]

Sammlung des Monats Juli 2021: Die Kapitellisten in Vatikan, BAV, Chigi F. IV. 75

Sammlungen sind ein vielschichtiges Problem bei der Erforschung der Rolle von Kapitularien in der fränkischen Welt. Schon die bloße Definition, was genau „eine“ Sammlung darstellen soll, ist schwierig. In der praktischen Verwendung schwankt der Begriff zwischen Maximal- und Minimal-Ansätzen. Ist jede Handschrift, die Kapitularien enthällt, automatisch in ihrer Gesamtheit eine „Kapitulariensammlung“? Oder sollte der Begriff […]

Kapitular des Monats Juni 2021: BK 161

Zur Vorlage des Erstdrucks der Constitutio Romana von Carlo Sigonio (1574) Die von der Forschung in den November 824 datierte Constitutio Romana (BK 161) Kaiser Lothars I. stellt ein wichtiges Zeugnis für das Kaiser-Papst-Verhältnis in karolingischer Zeit dar und wirkte durch das Privilegium Ottonianum (962) und das Privilegium Heinricianum (1020) noch im Ostfrankenreich nach (siehe […]

Sammlung des Monats Mai 2021: Paris Lat. 4628 A

Die Handschrift Paris, Bibliothèque nationale de France, Lat. 4628 A (P3) wurde um das Jahr 1000 geschrieben und befand sich seit dem Spätmittelalter im Besitz der Abtei Saint-Denis nördlich von Paris. Sie enthält eine imposante Sammlung von Leges und Kapitularien, die am Schluss durch das Protokoll der Kaiserkrönung Karls des Kahlen von 877 und durch […]

Stemmata

Die Edition der Kapitulariensammlung des Ansegis ist für jeden, der sich für die Überlieferung von Rechtshandschriften in der Karolingerzeit interessiert, eine wahre Fundgrube. Mit großer Akribie hat Gerhard Schmitz die Handschriften der Sammlung und ihre textgeschichtlichen Eigenheiten analysiert. Besonders eindrucksvoll ist sein Ergebnis, dass die Sammlung rasant im ganzen Frankenreich verbreitet wurde, dass aber viele […]

Kapitular des Monats April 2021: BK 147

Jeder, der sich mit der Überlieferungsgeschichte antiker und mittelalterlicher Texte beschäftigt, kennt vermutlich die Handschrift Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Vat. Lat. 5757. Es handelt sich um den berühmten Palimpsest von Ciceros De re publica, den Angelo Mai im Jahre 1819 entdeckte (CLA I 35; Blogbeitrag der Vaticana). Ohne die Entdeckung Mais wäre Ciceros staatsphilosophisches Werk […]

Neuigkeiten

Viele Universitäten, Wissenschaftler:innen und Projekte betreiben eigene Seiten auf Social Media-Plattformen wie Facebook oder Twitter, um z.B. Interessierte über Aktivitäten zu informieren, Kontakte zu knüpfen oder die eigene Forschung zu bewerben bzw. Fortschritte bekannt zu machen. Capitularia ist seit Neuestem ebenfalls bei Facebook und Twitter aktiv, um die Fortschritte des Projekts sichtbarer zu machen und […]