Capitularia - Edition of the Frankish Capitularies

Capitulary of the Month March 2017: “Capitula legi Salicae addita” [BK 142]

Sorry, this entry is only available in German. Die Kapitularien sind in ihrer Gestalt und in ihrem Inhalt so heterogen, dass es bislang nicht gelungen ist, eine allen Ansprüchen und Einsprüchen genügende Definition zu finden. Die Capitula legi Salicae addita aus der Zeit Ludwigs des Frommen gehören zu jenen Stücken, die sich nur sehr schwer […]

End-of-Year Review 2021

Zum Jahreswechsel schauen wir zurück auf 2021 – mit dem dritten Erscheinen ist unser Jahresrückblick nun in die Phase des „Brauchtums“ eingetreten. Im vergangenen Jahr waren öffentliche Aktivitäten bedingt durch die Pandemie, wie überall, auch bei uns im Projekt nur sehr eingeschränkt möglich. Zum Glück musste nicht jeder Termin ausfallen oder verschoben werden. So konnte […]

Manuscript of the Month December 2021: Paris, BnF, Baluze 379

Sorry, this entry is only available in German. Bei der jüngsten Handschriftenrecherche des Capitularia-Projekts am DHI in Paris ergab sich der Hinweis auf eine bislang unbekannte Überlieferung der Epistola generalis Karls des Großen (BK 30) in einer frühneuzeitlichen Abschrift des „Urvaters“ der Kapitularienforschung, Étienne Baluze. Die Abschrift befindet sich in einer umfangreichen Sammelhandschrift aus dem […]

Capitularia in Paris

Sorry, this entry is only available in German. In der letzten Septemberwoche ergab sich nach langer Pandemie-bedingter Verzögerung die Möglichkeit, in Paris einige lose Fäden zur Edition der Kapitularien Ludwigs des Frommen aufzugreifen. Dies umfasste zunächst die Überprüfung einiger an den vorhandenen Farbscans allein nicht zu klärender Unsicherheiten anhand der Originalhandschriften, die in der Bibliothèque […]

Collection of the Month October 2021: The 43 Chapter List in Ms. Milan O. 55 sup.

Eine bekannte Kapitularienrezeption stellt der Liber Papiensis dar, der im ausgehenden 10. oder Anfang des 11. Jahrhunderts im Regnum Italiae entstand und das langobardische Edikt mit den fränkischen Kapitularien in einem Rechtsbuch vereinte. Der älteste bekannte Textzeuge ist die aus zwei Teilhandschriften bestehende Überlieferung der Mailänder Codices O. 53 sup. und O. 55 sup. Beide […]

New manuscript pages

We regularly present newly published manuscript pages here. This time the following 20 pages are added: – Admont, Stiftsbibliothek, 712 – Bamberg, Staatsbibliothek, Can. 2 – Bamberg, Staatsbibliothek, Can. 7 – Bamberg, Staatsbibliothek, Hist. 141 – Bamberg, Staatsbibliothek, Jur. 35 – Barcelona, Arxiu Capitular, Liber antiquitatum I – Berlin, Staatsbibliothek – Preußischer Kulturbesitz, Fragm. 30 […]

Capitulary of the Month September 2021: BK 161

Sorry, this entry is only available in German. Neues zu den von Étienne Baluze benutzten Handschriften und Vorlagen für den Druck der Constitutio Romana (1677) Die Constitutio Romana Kaiser Lothars I., von der Forschung in den November 824 datiert und aufgrund ihres zentralen Themas – das Verhältnis zwischen Kaiser und Papst – sowohl im Mittelalter […]

News

Our hard-working junior researchers in the project provide some news that we would like to present here. Alina Ostrowski has just published an article in the blog “Digital Humanities Cologne”. It summarises a talk given by Dr. Britta Mischke and Marcello Perathoner at the Cologne DH Colloquium on July 1st 2021. The subject of the […]

Manuscript of the Month August 2021: Barcelona, Arxiu de la Corona d’Aragó, Ripoll 40 (Bc)

Sorry, this entry is only available in German. Boretius und Krause war dieser wichtige Überlieferungsträger der Kapitularien von 828/829 unbekannt. In ihrer Edition von 1897 zogen sie nur die alten Drucke von Sirmond und Baluze heran, die diese Handschrift bereits für ihre Ausgaben der Konzile bzw. Kapitularien aus der Zeit Ludwigs des Frommen verwendet hatten. […]

Collection of the Month July 2021: The Lists in Vatican, BAV, Chigi F. IV. 75

Sorry, this entry is only available in German. Sammlungen sind ein vielschichtiges Problem bei der Erforschung der Rolle von Kapitularien in der fränkischen Welt. Schon die bloße Definition, was genau „eine“ Sammlung darstellen soll, ist schwierig. In der praktischen Verwendung schwankt der Begriff zwischen Maximal- und Minimal-Ansätzen. Ist jede Handschrift, die Kapitularien enthällt, automatisch in […]