Capitularia - Edition der fränkischen Herrschererlasse

Sammlung des Monats Oktober 2021: Die 43 Kapitel-Liste der Hs. Mailand O. 55 sup.

Eine bekannte Kapitularienrezeption stellt der Liber Papiensis dar, der im ausgehenden 10. oder Anfang des 11. Jahrhunderts im Regnum Italiae entstand und das langobardische Edikt mit den fränkischen Kapitularien in einem Rechtsbuch vereinte. Der älteste bekannte Textzeuge ist die aus zwei Teilhandschriften bestehende Überlieferung der Mailänder Codices O. 53 sup. und O. 55 sup. Beide […]

Neuigkeiten

Unsere fleißigen Nachwuchswissenschaftlerinnen im Projekt sorgen für einige Neuigkeiten, die wir hier präsentieren möchten. Ganz frisch erschienen ist ein Beitrag von Alina Ostrowski im Blog „Digital Humanities Cologne“. Sie fasst einen Vortrag von Dr. Britta Mischke und Marcello Perathoner auf dem Kölner DH Kolloquium zusammen, der am 1. Juli 2021 gehalten wurde. Gegenstand des Vortrags […]

Ein neues Capitularia-Dissertationsprojekt: Unfreiheit in den fränkischen Herrschererlassen

Im ersten Blogpost des Jahres 2021 möchte ich – nachdem im letzten Jahr gleich drei projektinterne Dissertationsprojekte erfolgreich abgeschlossen werden konnten – das jüngste Projekt aus den Reihen der Capitularia-Mitarbeiter vorstellen. In meinem Dissertationsvorhaben beschäftige ich mich seit November 2019 mit dem Themenkomplex der Unfreiheit in den fränkischen Herrschererlassen. Verschiedenste Aspekte der Unfreiheit werden in […]

Nachwuchsförderung im Kapitularienprojekt

Wir sind stolz, dass seit dem Start des Projekts Anfang 2014 drei Mitarbeiter erfolgreich promoviert worden sind. Ihre Dissertationen, die nun alle veröffentlicht vorliegen, beschäftigen sich insbesondere mit rechtshistorischen Themen und behandeln schwerpunktmäßig das 8. und 9. Jahrhundert. Die erste Dissertation stammt von unserem ehemaligen Promotionsstipendiaten Georg Friedrich Heinzle. Seine Studie ist unter dem Titel […]

Der Cap-Cake – ein konditorischer Kapitularien”fund” zum Jahresabschluss

An einem nieselverhangenen Wochenende zum Feste des heiligen Nikolaus im Jahre 2020 wurde in einer Bonner Archivküche (das Archiv möchte aus Datenschutzgründen nicht namentlich genannt werden) im hinteren Teil eines staubigen Schrankes mit Backutensilien ein sensationeller Fund gemacht: der Cap-Cake. Alles begann mit der Idee, einen Kuchen in Form der hochmittelalterlichen Reichskrone für die alljährliche […]

Neuerscheinung

Im Dezember 2019 ist in der Reihe “Relectio. Karolingische Perspektiven” der zweite Band mit Beiträgen aus dem deutsch-französischen “Hludowicus”-Projekt erschienen: Politische Kultur und Textproduktion unter Ludwig dem Frommen. Culture politique et production littéraire sous Louis le Pieux, hg. von Martin Gravel und Sören Kaschke, Ostfildern 2019 Darin finden sich u.a. kommentierte Übersetzungen zur Divisio regni […]

Neuerscheinung

In der aktuellen Ausgabe der amerikanischen Fachzeitschrift History Compass ist ein Beitrag von zwei Projektmitarbeitern erschienen: Sören Kaschke und Britta Mischke, Capitularies in the Carolingian Period, in: History Compass 17 (2019) S. 1-11. Der Beitrag gibt einen Überblick über die Geschichte und den aktuellen Stand der Kapitularienforschung und zeigt anhand der neuesten Forschungsbeiträge auf, welche Perspektivwechsel sich auf diesem Feld […]

Neuigkeiten

Alles neu macht der…Herbst! Der September hat für unser Projekt einige personelle Änderungen mit sich gebracht. So scheidet zum einen nach erfolgreicher Promotion über Pippin den Jüngeren und das sog. Königskapitular unser langjähriger Mitarbeiter Patrick Breternitz aus, mit dem wir ein tatkräftiges Mitglied verlieren. Für alles Geleistete sei ihm herzlich gedankt! Zum anderen verlässt unser […]

Kommende Vorträge

Semesterferien sind traditionell Vortragszeit und so sind auch die Mitarbeiter von Capitularia in der Welt unterwegs, um ihre Forschung zu präsentieren. Zuerst hält Britta Mischke am 6. September in Wien auf der von Thom Gobbitt organisierten Tagung “Books of Law in the very long tenth century” einen Vortrag mit dem Titel “Lupus’ Liber Legum Reconsidered”. […]

Aufnahme von Capitularia in die MDR Datenbank

Wir freuen uns, dass die Capitularia Webseite – wie auch das “Schwesterprojekt” Bibliotheca legum – in die von der Medieval Academy of America kuratierte Datenbank “Medieval Digital Resources” (MDR) aufgenommen wurden, da sie deren Standards für digitale Best Practices erfüllen oder sogar übertreffen. Wir danken den Verantwortlichen für diese Auszeichnung und allen unseren Nutzerinnen und […]