Capitularia - Edition der fränkischen Herrschererlasse

Stemma zur Kapitulariensammlung des Ansegis

Das Stemma zur Kapitulariensammlung des Ansegis beruht auf der Auswertung der Einleitung von Gerhard Schmitz zu seiner MGH Edition. Es repräsentiert nur die Textabhängigkeiten, ohne dass die Platzierung etwas über die zeitliche Einordnung der einzelnen Handschriften aussagt. Gegenüber der differenzierten Analyse von Schmitz sind für die bildliche Darstellung einige Vereinfachungen notwendig gewesen. Insbesondere wird nicht zwischen klar erkennbaren Filiationen und nur hypothetischen Abhängigkeiten unterschieden. Das Stemma soll in erster Linie für einen schnellen Überblick über die Verbreitung der Sammlung dienen.

Erklärung zu den Überlieferungsgruppen:

A 4, 71-74 ergänzt kurz nach 827 Ansegis
B1 827 Ansegis
B2 4, 71-74 z.T. nachgetragen mit Kapitularien von 829 kurz nach 829 Hof Ludwigs des Frommen
C1 Lothar aus Vorwort getilgt 4, 71-74 vorhanden nach 843 Hof Karls des Kahlen
D Lothar aus Vorwort getilgt 4, 71-74 z.T. nachgetragen mit Kapitularien von 829 vor 860 Reims
C2 Lothar aus Vorwort getilgt 4, 71-74 vorhanden mit Sammlung des Benedictus Levita nach 847 Westfrankenreich

Karl Ubl

Ansegis-Stemma

Ein Klick auf die Sigle öffnet die jeweilige Handschriftenseite in einem neuen Fenster, sofern die Seite bereits veröffentlicht wurde (auf mobilen Endgeräten steht die Funktion nicht zur Verfügung). (Technische Umsetzung: Alina Ostrowski)