Capitularia - Edition der fränkischen Herrschererlasse

Berlin, Staatsbibliothek – Preußischer Kulturbesitz, Savigny 2

Beschreibung der Handschrift nach Mordek

Aufbewahrungsort:
Berlin
Staatsbibliothek - Preußischer Kulturbesitz
Savigny 2
Sigle: B8
Entstehung und Überlieferung
Entstehung:

11. Jh., um die Mitte; Freising.

Provenienz:

Carl Friedrich von Savigny († 1861); 1862 per Legat an die Königliche Bibliothek zu Berlin. Nach dem 2. Weltkrieg vorübergehend in der Universitätsbibliothek Tübingen deponiert.

Inhalte
Anmerkung:

Die Hs. enthält die Collectio XII partium (ohne die Teile 2, 7, 8, 12 und - partiell - 11). Darin von einer anderen, eher italienischen Hand (11. Jh.) nachgetragen auf dem leeren Raum nach Buch 3 (gleiche Version in den Codd. Bamberg Can. 7, München Lat. 18583, Lat. 19414 und Wien 2136):

  • 65ra-66ra
    I-LXXV - Capitulare monasticum III (a. 818/819?), ohne cc. 42, 67 und 75: Capitula que secuntur hludovvicus gloriosus princeps cum communi consilio ac pari uoluntate abbatum a regularibus conseruari decreuit. ANNO INCARNATIONIS DOMINI NOSTRI IESU CHRISTI DCCCXVII - conseruari decreuerunt. Ut abbates mox ut ad monasteria sua redeant - in ipsorum maneat arbitrio (CCM 1, S. 515-535, Sigle H2; stärker nach Benedictus Levita: MGH Capit. 1, Nr. 170, S. 344-348); Einleitung als c. I gezählt.

    Es folgt als cc. LXXVI-LXXVIII der gleiche Anhang wie in den oben genannten Überlieferungen: Formulae extravagantes II, 30-32 (MGH Formulae, S. 570).

Bibliographie
Literatur:
Kataloge:
  • Verzeichniss der von dem verewigten Herrn Staatsminister Carl Friedrich von Savigny, mittelst Legats vom 26. Mai 1862 der königlichen Bibliothek zu Berlin vermachten Werke (Berlin 1865) S. 74-75
Projektspezifische Referenzen:


Transkription

Editorische Vorbemerkung zur Transkription

Transkriptionsvorlage: