Capitularia - Edition der fränkischen Herrschererlasse

Brüssel, Bibliothèque Royale Albert Ier, 10274-80

Beschreibung nach Mordek

Aufbewahrungsort:
Brüssel
Bibliothèque Royale Albert Ier
10274-80
Sigle: Br1

foll. 1-18

Entstehung und Überlieferung
Entstehung:

12. Jh., 1. Hälfte

Provenienz:

Saint-Laurent zu Lüttich (dortige Signatur MM 4-9)

Äußere Beschreibung
Material: Pergament
Umfang: insg. 99 foll.
Maße: 295 × 215 mm
Zeilen: 41-43
Spalten: zweispaltig
Schrift: karolingische Minuskel
Inhalte
Anmerkung:

Auf Texte zum arianischen Glaubensstreit und zur Verdammung des Arius folgt nach der Vita des Hl. Hieronymus (BHL Nr. 3871) am Ende der ersten Hs.:

  • 17rb-18rb
    I-LXXIIII (Zählung gegen Schluß im Film unleserlich) - Capitulare monasticum III (a. 818/819?) mit Zusätzen: ANNO AB INCARNATIONE DOMINI NOSTRI IESU christi octingentesimo XVII - conseruari decreuerunt monasteriis. Vt abbates mox ut ad monasteria sua remeauerint - prostrati canant (CCM 1, S. 515-536, Sigle D; stärker nach Benedictus Levita: MGH Capit. 1, Nr. 170, S. 344-348); Mischform.

  • Nach einer Leerzeile:

    18rb
    Zwei Exzerpte aus den Briefen Gregors I. JE 1504 und 1362 (aus der Kanonessammlung Polycarp des Gregor von S. Crisogono 4, 34, 1, Anfang und 2 oder einer verwandten Quelle).

  • Capitulare ecclesiasticum (a. 818/819), c. 5, mit Inskription: In capitularibus quoque gloriosissimi principis hludouici sic inuenitur. Monachorum siquidem causam qualiter deo opitulante - auctoritate imperiali conFIRMAMVS (MGH Capit. 1, Nr. 138, S. 276 Z. 24-28).

  • 18v
    Neumierte Hymnen(anfänge): <S>alue sancta parens..., <R>ecordare uirgo mater..., <A>ve regina celorum ...

Bibliographie
Kataloge:
  • Catalogus codicum hagiographicorum bibliothecæ regiæ Bruxellensis. I. Codices latini membranei, 2 (Brüssel 1889) S. 393 f. Nr. CLXVIII
  • J. Van den Gheyn, Catalogue des manuscrits de la Bibliothèque Royale de Belgique 2 (Brüssel 1902) Nr. 939, S. 27 f.
Projektspezifische Referenzen:

ab fol. 19

Entstehung und Überlieferung
Entstehung:

11. Jh.

Provenienz:

Saint-Laurent zu Lüttich (dortige Signatur MM 4-9)

Äußere Beschreibung
Material: Pergament
Umfang: insg. 99 foll.
Maße: 295 × 215 mm
Zeilen: 29 lange Zeilen
Spalten: 1
Schrift: karolingische Minuskel

Transkription

Editorische Vorbemerkung zur Transkription

Transkriptionsvorlage: s/w-Scan vom Mikrofilm in ausreichender Qualität.

Schreiber

Der Schreiber verwendet eine gut lesbare karolingische Minuskel mit breiten, senkrechten Schäften, deren Oberlängen oft Serifen haben (b, d, h, l). Die Majuskeln haben einen deutlich unzialen Einschlag (bis auf das spitze V).

Buchstabenformen

Doppelformen bei d (gerades und unziales d) und r (Schaft-r und Bogen-r); dazu an einer Stelle (fol. 18rb, vorletzte Zeile: conseruetur) ein Endungs-r, das in seiner Form an das vom Schreiber verwendete Majuskel-R erinnert (ebd., letzte Zeile: CONFIRMAMVS). Gelegentlich werden i-Punkte/Striche gesetzt. Verwendung einer or-Ligatur.

Gliederungsmerkmale

Der Auszug aus dem Capitulare ecclesiasticum (BK 138 c. 5) schließt unmittelbar an zwei Exzerpte aus Briefen Gregors des Großen an und wird vom vorangehenden Text nur durch ein Paragraphenzeichen abgegrenzt. Eine Überschrift oder sonstige optische Gliederungselemente sind nicht vorhanden. Die letzten Buchstaben in der letzten Zeile (ab -FIRMAMVS) sind als Majuskeln gestaltet und so auseinandergezogen, dass sie den verbleibenden Freiraum der Zeile ausfüllen.

BK 138 [fol. 18rb]
In capitularibus quoque gloriosissimi principis hludouici · sic inuenitur ·  
BK 138 c. 5
[BK 138 c. 5]
Monachorum siquidem causam · qualiter deo opitulante · ex parte dei disposuerimus · et monachis ex se ipsis sibi eligendi abbates licentiam dederimus · in alia scedula diligenter annotari fęcimus .' et ut apud successores nostros ratum foret1* · et inuiolabiliter perpetuo conseruetur · auctoritate imperiali CONFIRMAMVS · [fol. 18va]  
1*
uel sit als alternative Lesart übergeschrieben