Capitularia - Edition der fränkischen Herrschererlasse

Sammlung des Monats Mai 2021: Paris Lat. 4628 A

Die Handschrift Paris, Bibliothèque nationale de France, Lat. 4628 A (P3) wurde um das Jahr 1000 geschrieben und befand sich seit dem Spätmittelalter im Besitz der Abtei Saint-Denis nördlich von Paris. Sie enthält eine imposante Sammlung von Leges und Kapitularien, die am Schluss durch das Protokoll der Kaiserkrönung Karls des Kahlen von 877 und durch […]

Stemmata

Die Edition der Kapitulariensammlung des Ansegis ist für jeden, der sich für die Überlieferung von Rechtshandschriften in der Karolingerzeit interessiert, eine wahre Fundgrube. Mit großer Akribie hat Gerhard Schmitz die Handschriften der Sammlung und ihre textgeschichtlichen Eigenheiten analysiert. Besonders eindrucksvoll ist sein Ergebnis, dass die Sammlung rasant im ganzen Frankenreich verbreitet wurde, dass aber viele […]

Kapitular des Monats April 2021: BK 147

Jeder, der sich mit der Überlieferungsgeschichte antiker und mittelalterlicher Texte beschäftigt, kennt vermutlich die Handschrift Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Vat. Lat. 5757. Es handelt sich um den berühmten Palimpsest von Ciceros De re publica, den Angelo Mai im Jahre 1819 entdeckte (CLA I 35; Blogbeitrag der Vaticana). Ohne die Entdeckung Mais wäre Ciceros staatsphilosophisches Werk […]

Neuigkeiten

Viele Universitäten, Wissenschaftler:innen und Projekte betreiben eigene Seiten auf Social Media-Plattformen wie Facebook oder Twitter, um z.B. Interessierte über Aktivitäten zu informieren, Kontakte zu knüpfen oder die eigene Forschung zu bewerben bzw. Fortschritte bekannt zu machen. Capitularia ist seit Neuestem ebenfalls bei Facebook und Twitter aktiv, um die Fortschritte des Projekts sichtbarer zu machen und […]

Nachwuchsförderung im Kapitularienprojekt

Wir sind stolz, dass seit dem Start des Projekts Anfang 2014 drei Mitarbeiter erfolgreich promoviert worden sind. Ihre Dissertationen, die nun alle veröffentlicht vorliegen, beschäftigen sich insbesondere mit rechtshistorischen Themen und behandeln schwerpunktmäßig das 8. und 9. Jahrhundert. Die erste Dissertation stammt von unserem ehemaligen Promotionsstipendiaten Georg Friedrich Heinzle. Seine Studie ist unter dem Titel […]

Technische Neuerungen

Nachdem seit Mitte des letzten Jahres unser Kollationstool für alle Interessierten zugänglich ist, haben wir nun dessen Funktionen erweitert. Es ist jetzt möglich, mehrere Kapitel aus unterschiedlichen Kapitularien miteinander zu vergleichen, um z.B. wörtliche Zitate aus älteren Bestimmungen zu prüfen. Die erweiterte Funktion erleichtert die textkritische Beurteilung auch solcher Fälle. Des Weiteren gibt es bei […]

Kapitel des Monats Oktober 2020: Benedictus Levita 1, 186

Die Kategorie dieses Beitrags ist eine Premiere, da bisher noch kein “Kapitel des Monats” vorgestellt wurde. Das Kapitel, das hier thematisiert werden soll, ist darüber hinaus noch nie in einer Edition der (echten) Kapitularien herausgegeben worden: Benedictus Levita 1, 186. Es ist neben Benedictus Levita 1, 279 (Patzold 2014) das zweite Kapitel aus Benedictus Levita, […]

Capitularia als digitales Projekt – Publikationen zur digitalen Edition

Die Edition der fränkischen Herrschererlasse ist eine Hybridedition, d.h., dass es einen digitalen und einen gedruckten Editionsteil gibt. Der gedruckte Teil, die kritische Edition, wird in der Leges-Reihe der MGH erscheinen. Die digitale Edition, die alle Kapitularientexte aus den verschiedenen Textzeugen als Transkription bietet, ist dabei die Grundlage für die Erstellung der kritischen Printedition. Die […]

Neue Anzeige bei den Transkriptionen

Herzstück der einzelnen Handschriftenseiten sind neben den umfangreichen Informationen zur Handschrift selbst die Transkriptionen der Kapitularientexte. Als neues Feature wird nun angezeigt, ob ein Textabschnitt mit einer Glossierung oder mit einem Annotationszeichen wie z.B. einem Nota-Zeichen versehen wurde. Dies geschieht durch ein rotes G bzw. N auf hellem Grund, das zu Beginn der jeweiligen Textabschnitte […]

Handschrift des Monats April 2020: Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4419

Kapitularien in einer römischrechtlichen Handschrift Die römischrechtliche Handschrift Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4419 (Wende 9./10. Jh., Burgund) ist als Handschrift des Monats keine Unbekannte, da wir schon im Juni 2016 über sie berichtet haben. Damals haben wir auf eine Kopie von c. 10 der Capitula legibus addenda (BK 139) Ludwigs des Frommen von 818/819 auf […]