Capitularia - Edition der fränkischen Herrschererlasse

Neuerscheinung

Die Dissertation unserer Kollegin Dr. Sarah Patt ist soeben als 59. Band der MGH-Reihe ‚Studien und Texte‘ erschienen: Sarah Patt, Studien zu den ‚Formulae imperiales‘. Urkundenkonzeption und Formulargebrauch in der Kanzlei Kaiser Ludwigs des Frommen (814–840) Im Zentrum ihrer Studie steht der berühmte Touronenser Codex Paris, BN, Lat. 2718, der zum Teil in tironischen Noten […]

Handschrift des Monats Dezember 2016: Gotha, Forschungsbibliothek, Memb. I 84

Die heute in der Forschungsbibliothek in Gotha aufbewahrte Handschrift ist wohl um die Jahrtausendwende (Hoffmann 1986, S. 239) in Mainz entstanden und bietet eine der „bedeutendsten Rechtskompilationen des Frühmittelalters“ (Mordek 1995, S. 131), die Kapitularien und Leges vereint. Der großformatige, 397 foll. umfassende Codex ist in vier Teile gegliedert und überliefert unter anderem die Kapitulariensammlung […]

Handschrift des Monats November 2016: Berlin, SBPK, Savigny 1

Weitere Neufunde in einer Handschrift mit römischem Recht Dass Handschriften mit römischem Recht auch für die Kapitularienforschung ergiebig sein können, hat schon der erste Neufund in der Handschrift Paris, BN, Lat. 4419 gezeigt, den wir an dieser Stelle im Juni präsentiert haben. Mit der in diesem Monat vorzustellenden Handschrift verhält es sich ähnlich, wie im […]

Neu veröffentlicht

Neu veröffentlichte Handschriftenseiten: – Gent, Rijksuniversiteit – Centrale Bibliotheek, 506 – London, British Library, Egerton 269 – London, British Library, Egerton 2832 – Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4419 – Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4633

Handschrift des Monats Oktober 2016: München, BSB, Lat. 19416

Der aus dem Besitz des Klosters Tegernsee stammende Clm 19416 enthält in seinem älteren, ersten Teil eine italienische Kapitulariensammlung, die am Ende des 9. Jahrhunderts wohl in Südbayern aus einer unbekannten Vorlage abgeschrieben wurde. Im Unterschied zu anderen italienischen Sammlungen, die die fränkischen Herrschererlasse mit dem Langobardenrecht oder anderen Leges kombinieren, tradiert die Sammlung (von […]

Anstehende Vorträge und zugleich: Farewell

Unsere Projektmitarbeiterin Daniela Schulz ist in den kommenden Tagen auf zwei DH-Tagungen mit eigenen Vorträgen präsent: – 28. September 2016: “Building a collaborative editorial workbench for legal texts with complex structures” auf der TEI-Konferenz (Wien; zusammen mit Nils Geißler und Marcello Perathoner vom CCeH) Zum Tagungsprogramm – 7. Oktober 2016: “Of general and homemade encoding […]

Kapitular des Monats September 2016: “Prooemium generale” [BK 137]

In der Rubrik „Handschrift des Monats“ haben wir bislang Ergebnisse und Erfahrungsberichte aus der Vorbereitung der digitalen Edition bekannt gemacht. Dies werden wir auch weiterhin tun. Da aber mittlerweile auch das zweite Standbein des Projekts, die Vorbereitung der Printedition, Konturen gewinnt, möchten wir in Zukunft diese Reihe durch die Rubrik „Kapitular des Monats“ ergänzen. Das […]

Neu veröffentlicht

Neu veröffentlichte Handschriftenseiten: – Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4417 – Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4761/1 und 4761/2 – Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 18239 – Schaffhausen, Stadtbibliothek, Min. 75 – Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 299 Gud. Lat.

Handschrift des Monats August 2016: Cava de’ Tirreni, BdB, 4

Nur wenige Rechtshandschriften mit Kapitularien sind mit begleitenden Illustrationen ausgestattet. Eine dieser Ausnahmen bildet der um 1005 in Süditalien entstandene Codex Cava de’ Tirreni, Biblioteca della Badia, 4. Die in einer schönen und gleichmäßigen Beneventana gehaltene Handschrift bietet vor allem langobardisches und beneventanisches Recht, gefolgt von einer am Ende verstümmelten Sammlung fränkischer Kapitularien, die wohl […]