Capitularia - Edition der fränkischen Herrschererlasse

“Karoli Magni capitulare (Ratisbonense?)” [BK 21]

Benennung und Datierung dieses Kapitulars variieren seit Boretius/Krause. Ganshof 1947 datierte das Stück - gemeinsam mit dem "Capitulare missorum" (BK 25) - auf eine Versammlung geistlicher und weltlicher Großer in Regensburg, die Karl der Große zwischen Weihnachten 792 (25. Dezember) und Ostern 793 (7. April) abgehalten habe. Ihm folgend gab Mordek 1995 dem Kapitular den Namen "Karoli Magni capitulare (Ratisbonense?)" und setzte es in die Jahre 792/93, revidierte sein Urteil im Folgenden jedoch. Mit Mordek 2005a gehört das nunmehr von ihm als "Capitulare pro praesenti tribulatione speciale" bezeichnete Stück in den Kontext der Reichsversammlung zu Herstal im März 779, wo es als zweites Kapitular neben das "Capitulare Haristallense" (BK 20) trat.

Titel in älteren Editionen

bei BaluzeDecretale precum quorumdam episcoporum. Qualiter pro Rege & exercitu ejus hâc instanti tribulatione à fidelibus in orationibus & eleemosynis Deo supplicandum sit (Baluze I, Sp. 199-200)
bei PertzCapitulare episcoporum - Qualiter pro rege et exercitu eius hac instanti tribulatione a fidelibus in orationibus et eleemosynis Deo supplicandum sit (Pertz I, S. 39-40)
bei Boretius/KrauseCapitulare episcoporum (Boretius/Krause I, S. 51-52)

Datierung

bei Baluze779
bei Pertz779
bei Boretius/Krause780 (?)
bei Ganshof25. Dezember 792 - 7. April 793
bei Mordek 1995792/93
bei Mordek 2005aMärz 779

Überlieferung

Ivrea, Biblioteca Capitolare, XXXIII
Ivrea, Biblioteca Capitolare, XXXIV
Nürnberg, Stadtbibliothek, Cent. V, App. 96
Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 9654
Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Pal. Lat. 582

Übersetzungen

King 1987, S. 223-224
Download
  • Datei in XML